Viel Tageslicht und dennoch angenehme Raumtemperaturen

Mit Renson® Fixscreen® und Panovista® Max Textilsonnenschutz

Viel natürliches Tageslicht im Haus“, das stand ganz oben auf der Prioritätenliste der Eigentümer dieses modernen Neubaus. Das Ergebnis ist eine nach Süden ausgerichtete Fassade mit viel Glas.  Textilsonnenschutz von Renson® sorgt das ganze Jahr über für angenehme Innentemperaturen.

Die großen Fenster dieser modernen Villa gehen zum Garten hinaus und lassen viel Tageslicht in die Küche und den Wohnraum. Die Kehrseite der Medaille ist, dass es bei praller Sonne im Inneren des Hauses unerträglich heiß werden könnte. Gerade in einem gut gedämmten Neubau wie diesem kann die Wärme im Inneren kaum nach außen abgegeben werden. Die Eigentümer erkannten schnell: „Es musste sowieso Sonnenschutz angebracht werden. Sonnenschutzverglasung war eine erste Option, aber wir haben uns aus Angst vor Verfärbungen, und weil wir an Tageslicht hätten einbüßen müssen, dagegen entschieden. Die Entscheidung für den außenliegenden Sonnenschutz Fixscreen® von Renson® erwies sich am Ende als richtig. An sonnigen Tagen senken wir die Screens am Morgen immer ab, bevor wir zur Arbeit fahren. Auf diese Weise steigt die Raumtemperatur nicht zu hoch an. Wenn wir das nicht tun, klettert das Thermometer auch im Winter schnell auf 27 °C, mit der tiefstehenden Sonne direkt auf dem Glas.“

Die Sicht nach draußen erhalten, auch an der Ecke

Die Screens sind also ein Volltreffer, vor allem, weil bei heruntergelassenem Textilsonnenschutz die Sicht nach draußen dennoch erhalten bleibt. Diese Transparenz war für die Bewohner besonders bei den Fenstern in der Küche und im Wohnzimmer wichtig, während für die Schlafzimmer eine weniger transparente Tuchart gewählt wurde. Und mit dem brandneuen Panovista® Max fanden die Eigentümer auch für die Ganzglasecke im Wohnzimmer die perfekte Lösung. Bei diesem System verläuft der Textilsonnenschutz einfach über die Ecke des Fensters, ohne störende Führungen oder Seile, die den Panoramablick behindern. Da die zwei Tücher des Screens an der Ecke mit einem Reißverschluss verbunden werden, wenn sie heruntergelassen werden, ist der Textilsonnenschutz auch dort windbeständig.

Harmonisch eingearbeitete Markisen

„Das ganze Haus wurde entsprechend dem einfallenden Tageslicht entworfen, sodass von Anfang an klar war, dass wir den Sonnenschutz berücksichtigen mussten“, blickt der Architekt auf das Endergebnis zurück. Das bedeutet, dass die Screens von Renson® sehr unauffällig in die Fassade integriert werden konnten. Sowohl die Tuchkassetten als auch die Führungen – in derselben Farbe wie die Fassadenelemente aus Aluminium – fallen kaum auf und tun auch in heruntergelassenem Zustand dem modernen Stil des Hauses keinen Abbruch.