8 Minuten zum Lesen

Wenn Größe keine Rolle spielt: Gare Maritime

Für das exklusive Projekt Gare Maritime, das Teil des Tour & Taxis-Geländes in Brüssel ist, lieferte Renson windbeständige Screens in noch nie dagewesenen Dimensionen. Da kein anderer Hersteller die Anforderungen des Bauträgers erfüllen konnte, wandte dieser sich an Renson. Renson produzierte maßgefertigte Screens von nicht weniger als 36 m² an, die vom Renson Ambassador Suncomfort in einer Höhe von 13 Metern angebracht wurden. Ein wahres Wunderwerk!

Ein multifunktionaler Komplex mit historischen Wurzeln

Der Gare Maritime war in den 1900er Jahren ein Güterbahnhof und ist Teil des Brüsseler Tour & Taxis-Geländes, das früher einer der größten Knotenpunkte der Welt für den Gütertransport auf Schienen und Wasserwegen war. Im Jahr 2015 ging das Gelände in den Besitz der Immobiliengesellschaft Extensa über, die beschloss, die alten Gebäude zu renovieren. Der alte Bahnhof Gare Maritime erhält nun eine neue Bestimmung als multifunktionaler Komplex mit 30.000 m² Büroflächen (10 eigenständige Neubauvolumen) und 12.000 m² Einzelhandels- und Gewerbeflächen.

Ein außergewöhnlicher Auftrag

Bei der Renovierung des Gebäudes wurden die einzigartige Erscheinung und die ursprüngliche Struktur des Gebäudes berücksichtigt. Alle 12 Meter befindet sich eine Stahlstützkonstruktion. Der Raum zwischen den Strukturen ist mit riesigen Glasabschnitten gefüllt, die das Gebäude mit natürlichem Licht versorgen sollen. Um im Sommer eine Überhitzung zu verhindern, werden Screens platziert. Um das schlanke Erscheinungsbild zu erhalten und die Kosten zu senken, wollte Extensa Screens, die die Fenster in einem Stück beschatten können. Kein anderer Hersteller konnte dafür eine Lösung anbieten, weshalb sich Extensa an Renson wandte.

1750 m² screens

Wir haben viel Erfahrung mit großen Screens gesammelt. Aufgrund unserer Erfahrung konnten wir Extensa eine Lösung anbieten, bei der die Fenster mit zwei je 6 Meter breiten Screens überspannt werden. Der Außensonnenschutz von Renson wurde an den beiden 280 Meter langen „Innenfassaden“ installiert. Dabei handelt es sich um insgesamt 1750 m² Tuch. 

Jede Fassade wird aus 5 Modulen mit je 6 Screens bestehen, von denen die größten 6 Meter breit und 6 Meter hoch sind und 13 Meter über dem Boden montiert werden. Aufgrund der Größe und Höhe mussten die Screens nach Maß gefertigt werden, unter anderem mit speziellen Motoren und Tüchern, die einer größeren Windbelastung standhalten konnten. Die Senkrechtmarkisen wurden von unserem Ambassador Suncomfort installiert.

Ein gesundes und angenehmes Raumklima schaffen

Auch der ökologische Fußabdruck ist in diesem Projekt von Bedeutung. Sowohl Extensa als auch Renson glauben an natürliche Lösungen zur Schaffung eines gesunden und komfortablen Raumklimas. Ohne Sonnenschutz würden die riesigen Fenster das Gebäudeinnere wie einen Wintergarten aufheizen. Durch die Entscheidung für Textilsonnenschutz von Renson wird die Sonne vom Glas ferngehalten und es wird somit verhindert, dass sich das Gebäude innen aufheizt. Kein überflüssiger Luxus angesichts der Hitzewellen der letzten Jahre! 

Schauen Sie sich das Video an:

‘Size doesn’t matter’: Gare Maritime